Quantcast

VPN Review: CactusVPN

 

 

 

CactusVPN scheint auf erster Sicht ein kleiner VPN Anbieter zu sein und nach genauerem  hinschauen merkt man auch, dass es tatsächlich so ist. Laut Internetseite hat CactusVPN den Firmensitz in Moldawien, was höchstwahrscheinlich eine datenschutzfreundlichere Umgebung hat als Europa und die USA.

Zahlen, Daten, Fakten
der VPN Anbieter CactusVPN hat zudem Zeitpunkt unseres Tests 23 VPN Server in 17 Lokationen und 14 Ländern. Es ist einmal aufgeteilt in Amerika, darunter USA und Kanada, dann Europa mit England, Frankreich, Polen, Niederlande, Deutschland, Schweiz, Spanien und Rumänien. Und letztendlich der asiatische Pazifik mit Südkorea, Australien, Japan und Singapur.

Die Auswahl der Server bzw. der Länder ist im Vergleich zu den anderen VPN Anbietern eventuell ein bisschen klein (bzw. kleiner), aber die von uns gemessene Bandbreite aller Server und die Stabilität der VPN Verbindung, konnten uns vollkommen überzeugen. In der Latenzmessung haben wir zwar etwas höhere Werte erhalten, die aber durch die Stabilität und Performance der VPN Server trotzdem sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht haben. Von unseren letzten Leitungen, auf dedizierte Servern, einmal mit 100 MBit/s und 1000 MBit/s, haben wir bei fast jedem Test sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht und sind sehr nah (im Vergleich zu den anderen Anbietern) an unsere ursprüngliche Leitungsleistung gekommen (so nah, wie es für Open VPN eben möglich ist).

Die Sicherheit
Der VPN Anbieter CactusVPN bietet auf jeden Fall die Protokolle Open VPN, SSTP, PPTP, L2TP, IKEv2 und das SoftEther VPN Protokol an, beides als TCP oder UDP Verbindung. Und auch dort hat man die Möglichkeit den Standardport zu wechseln in: 1194, 5555, 992 oder den SSL Port 443. Letzteres ist sehr nützlich, wenn man hinter einer Firewall sitzt, die bestimmte Ports blockiert.

Dazu sei gesagt das CactusVPN keine Logs führt, weder von der Client IP Adresse, nach über die Internetseiten die man ansurft.

Es ist nun mal so, dass man einem VPN Anbieter (mehr) vertraut als dem Anbieter des kostenlosen WLAN oder aber dem eigenen Internetprovider. Da aber sicherlich die meisten Leser, die sich die Bewertungen der VPN Anbieter durchlesen, er einem VPN Anbieter vertrauen würden, bedeutet es automatisch das kostenloses WLAN und Internetanbieter nicht gerade vertrauenswürdig sind.

Man muss es sich halt logisch vorstellen, dass Anbieter von kostenlosem WLAN und Internetanbieter auf der einen Seite ein Geschäft führen und deren Hauptfunktion ist dem Kunden einen Zugang zum Internet anzubieten. Das Geschäft ist also auf den „Zugang„ konzentriert. Und alles andere, was den Betrieb dieses Internetzugangs unterbricht, verzögert, schlecht macht oder komplett verhindert, muss “korrigiert„ werden. Das bedeutet, wenn ein Benutzer des Dienstes auch irgendetwas tut, was dem Anbieter gefährlich sein könnte, wird dieser (auf Nachfrage) die Daten des Benutzers auf dem direkt testen Wege kund tun (sofern richterliche Beschlüsse dafür vorliegen).

Ein VPN Anbieter wiederum, konzentriert sich auf die Sicherheit (in allen Belangen) des Kunden und hat somit keine andere Funktion. Die Daten des Kunden weiterzugeben, würde sicher in dem Fall absolut widersprechen. Das wäre genauso wie wenn ein Autohersteller Airbags in Fahrzeuge einbauen, aber man hat die Airbags deaktiviert, sodass sich diese in einer „Gefahrensituation“ nicht öffnen. Ich hoffe ihr versteht den Vergleich.

Die Software
Die CactusVPN Software bietet auch die Optionen die App direkt beim hochfahren des Computers bzw. des Smartphones zu starten, sich dabei automatisch einzuloggen, die App automatisch zu minimieren (beim Aufbau der VPN Verbindung), das erneute Verbinden falls die VPN Leitung unterbrochen wird, DNS leak Protection und letzten endlich ein App Killer, der eine oder mehrere Programme beendet, sobald die VPN Verbindung abbricht.

Und auch hier zeigt der Blick auf das Log-Verhalten von CactusVPN, dass zumindest an einer kleinen Stelle Daten gespeichert werden. Sobald ein VPN Anbieter die Anzahl der gleichzeitig-verbundenen Geräte zählen kann, muss er auf irgendeine Art und Weise die Sessions speichern. Denn wenn die Sessions nicht gespeichert werden, kann nicht erkannt werden wie viele Geräte gleichzeitig mit dem VPN Netzwerk gebunden sind.

Trotzdem, wenn alles richtig konfiguriert ist, sollte das Speichern von Sessions kein so großes Problem darstellen und deswegen soll es in diesem Fall, bei CactusVPN, auch keine Minuspunkte dafür geben.

Ansonsten ist die Software von CactusVPN herrlich übersichtlich, einfach zu konfigurieren und jede einzelne Funktion versteht der Laie als auch der Profi einzustellen. Man kann sich die einzelnen Server auflisten lassen (auch nach Geschwindigkeit) oder nach den Ländern sortiert, mit dem Klick auf den verwenden Knopf wird man mit dem VPN Server direkt verbunden. In den Einstellungen hat man die oben genannten Funktion die man ganz einfach aktivieren oder deaktivieren kann.

Die Software von CactusVPN gibt es für Windows, für iOS, macOS, Android, Fire TV und Android TV. Natürlich kann man auch Open VPN für die jeweiligen Betriebssysteme direkt nutzen oder aber die anderen Protokolle (dafür gibt es Anleitungen). Im Idealfall ist es natürlich am komfortabelen wenn man direkt die Software benutzt, da man dort auch weitere Extrafunktionen zur Verfügung hat.

Funktionen und Extras
Hier sind noch mal alle Funktionen der Software und des Anbieters CactusVPN aufgelistet, die ihr nutzen könnt wenn ihr die Original Software benutzt (Windows, Androidd, …).

  • Die Software beim hochfahren starten
  • beim Starten der Software einloggen
  • die Software minimiert starten
  • mit VPN verbinden beim einloggen
  • die Software verkleinern bei Verbindung
  • neu verbinden wenn VPN abbricht
  • DNS leak Protection
  • App Killer zusätzlich bietet CactusVPN

 

Zusätzlich bietet CactusVPN noch kostenlose HTTP/HTTPS Proxy-Server an, die man frei nutzen kann. So wie ich das verstanden habe, hat es nichts mit dem VPN Abo zu tun, man kann diese Proxy Server auch als Nicht-Kunde nutzen.

Preise
Hier sieht man, dass kleine VPN Anbieter nicht unbedingt günstig sein müssen, aber es geht auch nicht in erster Linie darum dass kleinere VPN Anbieter günstig sind. Es geht darum dass der VPN Anbieter das, was er anbietet, richtig macht. Die technischen Einzelheiten sind zwar wichtig, aber in erster Linie geht es um die Hauptfunktion eines VPN Anbieters und das ist nun mal der Schutz des Benutzers.

Wenn CactusVPN also alles richtig macht, und davon gehe ich aus, dann sind die folgenden Preise nicht zu hoch sondern absolut gerechtfertigt. Gerade die Performance und die Stabilität der VPN Server rechtfertigen alleine schon den Preis. Das ist zumindest meine Meinung, nach schon vielen Tests von vielen anderen VPN Anbietern.

USA VPN : 4,99 $ /Monat
UK VPN : 4,99 $/Monat
Komplett VPN
+ Smart DNS : 6,99 $/Monat

Wenn ihr euch entscheidet den Dienst vierteljährlich (für jeweils drei Monate) zu buchen, dann spart ihr 40 % und wenn ihr den Dienst sofort für ein Jahr bucht, dann könnt ihr bis zu 54 % sparen.

Fazit
CactusVPN gibt es schon seit längerer Zeit auf dem Markt und sie sind ein relativ kleiner VPN Anbieter mit jedoch sehr leistungsstarken VPN Servern in mehreren Ländern. Egal über welche Server wir die Leitungen getestet haben, wir haben immer nahezu optimale Werte erhalten. Die Latenz ist wohl etwas höher als bei den anderen Anbietern, was erstaunlicherweise jedoch nichts an der Bandbreite und Performance der VPN Verbindung ändert.

Ich bin sehr gespannt, wie sich der VPN Anbieter CactusVPN in der nächsten Zeit entwickeln wird. Und auch alle unsere Leser können genauso interessiert sein, da wir der einzige Vergleich im Internet sind, der alle Daten monatlich aktualisiert und die Leitungsleistungen sogar alle 15 Minuten aktualisiert.

Der Anbieter CactusVPN, wird also in Zukunft auch weiterhin beweisen können das es nicht auf die Größe ankommt, sondern auf die Performance und Geschwindigkeit der VPN-Leitungen. Meiner Meinung nach ist CactusVPN ein richtiger Geheimtipp für alle Benutzer, die nicht VPN Server in über 50 (oder noch mehr) Ländern benötigen und Wert auf Performance und Schnelligkeit legen. Wem also die Auswahl der Server von CactusVPN gefällt, der kann meiner Meinung nach nichts falsch machen wenn er sich sofort einen Account bei CactusVPN erstellt (kostenloser Test für einen Tag).

>> UNSERN, AUF 15 MINUTEN GENAUE, „VPN LIVE-TEST“ FINDET IHR HIER <<<

 

  • Device-Management
  • Geschwindigkeit
  • Software
  • Protokolle
  • Preis
4,5

Kurzfassung

CactusVPN ist ein kleiner aber feiner VPN Anbieter, mit einer übersichtlichen Anzahl an Surfern, die jedoch sehr schnell sind, eine hohe Performance haben und während des ganzen Testzeitraums immer verfügbar waren. Der Firmensitz in Moldawien verspricht eine deutlich höhere Datenschutzgrenze, das Team von CactusVPN scheint auch mit Herzblut an ihrem Projekt kontinuierlich zu arbeiten.