VPN Anbieter

VPN war früher größtenteils eine Funktion für die Sogenannten „Roadwarriors“ gedacht, also für die Mitarbeiter eines Unternehmens, die von Unterwegs auf das Firmennetzwerk zugreifen wollten – die gängigsten Formate waren PPTP, IPSec und OpenVPN – später auch ein Mix, bekannt als SSL-VPN. Dieses bot dem Mitarbeiter an, auch über einen Browser (Port 80), mit Hilfe eines Java Clients, einen vollwertigen VPN Client nutzen zu können.

Quelle: nordvpn.com / protonvpn.com / windscribe.com

Seit mehreren Jahren hat der Begriff „VPN“ meist eine ganz andere Bedeutung und weniger mit der klassischen VPN Funktion zu tun. Jetzt meinen wir mit VPN einen Anbieter, der mir einen Zugang zu seinen VPN Server gibt, über die ich dann im Internet surfen kann.

Sinn und Zweck hat dies, dass man auch über öffentliche WiFi Zugänge (Hotspots) Zugriff auf sein Onlinebanking, vertrauliche Mails oder private Chats führen kann, ohne das Alles von jemandem mitgehört werden kann. Da aber jeder Anbieter andere Regeln, Hardware, Vor- und Nachteile hat, gibt es hier eine Übersicht der VPN Anbieter.

HIER GEHT ES WEITER ZU DER VPN ÜBERSICHT