Quantcast

SOCKS5 Proxy

Jetzt haben wir die ganze Zeit über VPN (Virtual Private Network) gelesen und dabei gibt es noch eine andere interessante Möglichkeit, sich im Internet zu schützen. SOCKS ist zwar in dem Sinne kein VPN und ist auch nicht mal VPN-artig, aber es ist ein Proxy, der uns (ansatzweise) ähnlich hilfreich sein kann.

Um eins vorweg zu nehmen: SOCKS verschlüsselt die Verbindung zwischen Client und Server, also dem Benutzer und SOCKS Server) nicht! Aber ansonsten hat es eine, meiner Meinung nach sogar zwei, positive Eigenschaften.

Die erste positive Eigenschaft ist, das es eben keine Verschlüsselung nutzt und somit, im Vergleich zum VPN (OpenVPN / IPSec), extrem schnell ist – hierbei meine ich den Datendurchsatz. Ich behaupte einfach mal, das der Unterschied zu einem Bandbreitentest und einer direkten Verbindung (ohne Proxy oder VPN) nur minimal ist. Gerade diese Funktion, ist zum Beispiel für „keine kritische“ Anwendungen.

Beispiel: Ihr seid in einem Hotel oder nutz irgendwo ein freies WLan. Da macht es Sinn ein VPN zu benutzen, weil dann die Komplette Verbindung verschlüsselt ist. Ohne generell Hotelbetrieben irgendwas negatives vorzuwerfen, aber es ist halt immer Möglich den Datenstrom aus zu spionieren und sei es ein anderer Gast, der mit einem Sniffer herum schnüffelt. Deshalb ist ein VPN, weil es verschlüsselt ist, die erste (und einzige) Wahl.

Die zweite positive Eigenschaft ist, dass wenn man ein Proxy benutzt, die eigene IP Adresse durch die des Proxy Servers ausgetauscht wird. Also genau so, wie bei einem VPN, nur eben ohne Verschlüsselung. Geht es also darum, das man nur einen anderen virtuellen Standort benötigt (IP) und einen hohen Datendurchsatz benötigt, dann ist ein Socks Proxy die erste Wahl.