Gesundheit – Stevia-Schokolade ohne Zucker!

Vor einigen Tage habe ich über den 100%igen Zuckererstatz „Stevia“ geschrieben, in diesem Beitrag könnt Ihr alles nochmal nachlesen, falls Ihr im Thema „Stevia – Die Zucker-Alternative“ noch nicht so fit seid. Ste­via ist eine Pflanze mit dem Namen “Ste­via rebau­d­ina”. Man nennt sie auch Süß– oder Honigkraut und sie gehört der Gat­tung der Ste­vien (Fam­i­lie der Korb­blütler). Wach­sen kann sie am besten in den Sub­tropen wie Paraguay (Südamerika), wo sie schon seit Jahrhun­derten der Bevölkerung Brasiliens und Paraguays als Süßstoff und Medi­zin ver­wen­det wird. (Im 16. Jahrhun­dert wurde von den spanis­chen Kon­quis­ta­doren berichtet, dass die südamerikanis­che Bevölkerung die Blät­ter der Ste­via Pflanze zum süßen benutzten!)

Mit Stevia kann man noch viel mehr machen, als sich nur seinen Tee zu versüßen. Man kann damit kochen und backen und sogar Kuchen bestäuben und noch vieles mehr. Mein erster Gedanke war: „Wann werden Genuss- und Lebensmittel – Hersteller auf den Stevia-Zug aufspringen?“. Und nur einige Tage später hat sich ein Hersteller bei mir gemeldet und mir erzählt, dass er Schokolade ohne Zucker herstellt und hat mir zwei dieser Tafeln zum testen zugeschickt.

Steviasana Schokolade - Ohne Zucker - Mit Stevia!

Ich muss zugeben, dass ich mir absolut nicht vorstellen konnte, wie die Schokolade schmecken sollte. Stevia war mir bekannt und ich habe Stevia schon über ein Jahr genutzt, aber in einer Schokolade?! So entschied ich mich nicht weiter darüber nachzudenken und die erste Tafel zu öffnen. Auffällig ist, dass die Tafeln nicht typisch industriell aussehen, sondern an hochwertige und besondere Schokolade erinnern (also nicht die, die es für 0,99€ im 5-er Pack gibt). Die Farbei ist sehr dunkel, kein Wunder, denn diese eine Tafel „Stevisana Schokolade“ beinhaltet 99% Kakao aus Madagaskar und Ghana und natürlich Stevia. Da ich auf Zartbitter-Schokolade stehe, war dieses Pröbchen genau richtig.

Es schmeckt unglaublich nach Kakao, schmilzt jedoch sehr kremig auf der Zunge und entwickelt dabei, dank der Stevia-Süße, keinen unangenehmen bitteren Geschmack. Wenn man die Augen schließt, sieht/schmeckt man wie die getrockneten Kakaobohnen gemahlen werden und zu einer Tafel gepresst werden, die mir dann in den Mund fliegt. Okay, sehr bildlich gesprochen, aber ich denke das man es so beschreiben kann. Schokoladen/Kakao – Liebhaber werden wissen was ich meine.

Stevisana Schokolade mit Stevia gesüßt

Natürlich hat mich nicht nur das Produkt interessiert, sondern auch die Firma, die dahinter steht. Es handelt sich um Stevisana.de und mit der Geschäftsführerin Sylvia Simmons habe ein kleines Interview per E-Mail gemacht um ein bisschen mehr über ihr Unternehmen und die Beweggründe herauszufinden.

Parkscheibe.de :
Frau Simmons, wie kommt man darauf, selber Schokolade herzustellen und zu vertreiben?

Sylvia Simmons :
Die Beweggründe für mein Produktportfolio sind eigentlich ganz schnell erläutert. Zum einen bin ich Mutter von 2 Kindern und da achtet man sehr darauf, was die Kinder und auch man selbst isst, zum anderen aber habe ich in der Familie einen Fall von schwerer Diabetes und war deswegen auf der Suche nach einer Schokolade ohne Zucker aber auch ohne Süßstoffe. Bei der Recherche habe ich festgestellt, es gab bislang keine Schokoladen ohne Zucker und/oder Süßstoff.

Parkscheibe.de :
Eine Alternative ist doch eigentlich, die gerade erwähnte, Schokolade mit Süßstoff?

Sylvia Simmons :
Süßstoff, weil synthetisch hergestellt, lehne ich persönlich völlig ab. In den 70ern hat man sich auch keine Gedanken zu E605 durch Pestizide im Obst und Gemüse gemacht ;-) Privat verwende ich Stevia übrigens schon sehr lange und süße eigentlich alles damit, so muss ich nicht um die Zähne meiner Kinder fürchten und ich erzeuge keine Abhängigkeiten. Abgesehen davon, dass damit ein Stück Kuchen mal ohne Reue etwas süßer sein dar.) Für unsere Schokoladen sind  wir ständig auf der Suche nach noch reinerem Stevia, um Stevia einsetzen zu können, das frei von jedem Bittergeschmack ist.

Parkscheibe.de :
Machen Sie die Schokolade selber?

Sylvia Simmons :
Wir haben uns eine kleine Schokoladenmanufaktur in Südbayern gesucht, mit der zusammen wir intensiv an der Rezeptur gefeilt haben – so einfach ist die Produktion von Schokolade ohne Zucker gar nicht – und nach
einigen Versuchen sind wir mit der Zartbitter Variante auf den Markt gegangen. Unsere Schokolade ist handgeschöpfte Confiserie-Qualität. Und die soll es auch bleiben, zwar nicht ganz billig, dafür aber beste
Handwerkskunst, eben eine Genießerschokolade.

Parkscheibe.de :
Und wie geht es weiter? Sie haben doch bestimmt noch weitere Pläne?

Sylvia Simmons :
Unser Ziel ist es, uns zunächst auf Tafel-Ebene zu erweitern, so werden wir in ca. 2 Wochen eine dunkle Reismilchvariante mit Stevia auf den Markt bringen. Wir verwenden hier zwar ein bisschen Roh-Rohrzucker (ca. 12%) im Vergleich zu anderen Milchschokoladen arbeiten wir aber mit 75% weniger Zucker (und 0% Weißzucker). Und wir haben Kuhmilch durch Reismilch ersetzt. Damit können auch Genießer mit Laktose-Unverträglichkeit unsere Schokolade essen. Wir werden hier eine kleine und feine Auswahl an Sommersorten anbieten. Wen die Zartbitter-Variante begeistert hat, der wird die Reismilch-Schokolade lieben. (Meine Kinder sind total begeistert, obwohl die Milchschokolade dunkel ist ca. 55% Kakaoanteil) Nächstes Projekt sind dann gefüllte Tafeln und schließlich im Herbst die Trinkschokoladen.

Parkscheibe.de :
Wie ist Ihre Prognose bezüglich Stevia? Wie wird es sich weiter entwickeln?

Sylvia Simmons :
Ich bin persönlich bin überzeugt, daß Stevia den Haushaltszucker langsam zurückdrängen wird. Deshalb ja auch dieser vehemente Kampf der Zuckerindustrie in Europa, Stevia nicht als Süßungsmittel zuzulassen. Aber ich denke, wenn die großen Getränkehersteller schon lange Patente auf Getränke mit Stevia angemeldet haben, hat das schon seinen Gründe. Stevia war hier ja ein bisschen ein Nischenprodukt, ich denke, das wird nicht so bleiben. Stevia ist ganz groß im Kommen!

Parkscheibe.de :
Vielen Dank für Ihre ausführlichen Antworten und für die Zeit die Sie sich für hierfür genommen haben!

Wir sehen hier sehr schön, dass sich langsam etwas im Lebensmittel-Bereich tun wird und dann bald auch die großen Hersteller nachziehen werden. Die Konsumenten können von so einer positiven Entwicklung eigentlich nur punkten. Wer jetzt Appetit auf richtig leckere Schokolade mit Stevia bekommen hat, der kann den Webshop mal durchstöbern.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Schokofan sagt:

    Hallo,

    danke für die Verkostung! Ich benutze Stevia auch schon eine ganze Weile, konnte es mir in Schokolade aber nicht so recht vorstellen.
    Dank dieses Berichtes werde ich jetzt auch mal Stevia-Schokolade probieren.

    Schokoladige Grüße
    Schokofan Susanne

  2. Karina sagt:

    Ich habe gesehen, das die Schoki nun bei kaffee.net im Store zu bekommen ist:
    http://shop.kaffee.net/stevia-produkte/

    • Elvis sagt:

      Hallo Karina,
      vielen Dank für die Info! Ich hoffe das sich Stevia-Schokolade schon bald durchsetzen wird, denn Sie schmeckt wirklich super und hat keinen oder so gut wie keinen Zucker.
      Viele Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.