Quantcast

Fitness: Sixpack, Bauchmuskeln und Schwabbelbauch

Alle die gerne ein Sixpack haben möchten, die heben jetzt bitte die Hand. Ich bin mir sicher, dass es einige Hände zu sehen gäbe, wenn wir jetzt gemeinsam in einem Zimmer wären. Ich habe mich schon oft gefragt, warum das so ist. Warum möchten so viele Männer ein Sixpack haben? (Wir reden hier natürlich über den beliebten Waschbrettbauch)

Laut einigen Fitnessgurus, ist der Bauch das am meisten beachtete und interessanteste Teil am männlichen Körper. Viele Frauen achten auf den Hintern des Mannes, finden ihn gut oder nicht, reden darüber, etc. Dann gibt es auch noch die Schulter, die aber anscheinend Geschmackssache ist (nicht jede Frau steht auf eine Kante). Der Waschbrettbauch jedoch, zieht in der Sauna, im Schwimmbad, am Strand, beim Beach-Volleyball immer die interessierten Blicke auf sich. Das interessante ist, dass nicht nur Frauen gucken, sondern auch Männer.

Alle die einen Waschbrettbauch haben möchten, haben bestimmt schon nach Tipps und Tricks gesucht, wie man ihn am schnellsten hin bekommt. Was anscheinend der größte Fehler ist, den die meisten Waschbrettbauch/Sixpack angespornten machen, habe ich mal recherchiert. Oft habe ich gelesen, dass sehr viele Männer mit einem Sixpack gar keine speziellen sportlichen Übungen dafür getan haben (der gewohnte Satz: Dafür habe ich nie etwas getan). Wie kann es also sein, dass Leute die keine speziellen Übungen machen, einen Waschbrettbauch haben und diejenigen, die sich abschwitzen (Situps, Bauchtrainer) Ewigkeiten brauchen oder es niemals schaffen?

Wenn wir uns anschauen, was Bauchtrainer eigentlich tun, müssten wir sofort sehen, warum wir damit kein Sixpack haben werden bzw. warum es Ewigkeiten dauern wird. Diese so genannten Bauchtrainer oder Übungen für den Bauch, trainieren die Muskeln (Bauchmuskeln). Moment mal! Was genau möchten wir denn mit den Übungen erzielen? Möchten wir Bauchmuskeln haben? Aber die haben wir doch schon! Wo liegt also das Problem?

Es gibt gar kein Problem! Die Bauchmuskeln, die wir gerne haben möchten, die besitzen wir schon seit Ewigkeiten. Das was uns daran hindert, unser Sixpack zu sehen, ist die Wampe davor. Richtig gelesen! Hätten wir aber auch keine Muskeln, könnten wir einige wichtige Bewegungen gar nicht machen und wir hätten Probleme morgens aus dem Bett aufzustehen (aufrichten). Wenn wir mit einem Zauberspruch das Fett vom Bauch entfernen könnten, dann würde man durch die (Bauch-) Haut unsere Bauchmuskeln sehen und sie „Sixpack“ nennen.

Also sehen wir jetzt, was das eigentliche Problem ist. Nicht etwa die fehlenden Muskeln, sondern das Fett am Bauch, von denen zu viel da ist. Wenn wir jetzt an den Bauchtrainer gehen und fleißig trainieren, regelmäßig unsere Übungen machen, weil wir denken das man dadurch ein Sixpack bekommt… dann trainieren wir in Wahrheit unserer Bauchmuskeln. Durch dieses Training werden unserer Bauchmuskeln kräftiger und beginnen sich zu vergrößern. In solchen Fällen denkt quasi der Muskel mit, er merkt das er beansprucht wird und muss größer werden damit er mehr Kraft hat (man kann auch Kraft aufbauen ohne einen Muskelmann zu sein).

Und jetzt? Da sich die Bauchmuskeln vergrößern, wird das Fett nach außen gedrückt (das Fett liegt über den Muskeln). Das bedeutet also: Je mehr ich trainiere, desto größer erscheint mein Bauch. Man fragt sich wie es sein kann, dass man regelmäßig trainieren geht, den Augenmerk auf die Bauchmuskeln legt und trotzdem eine immer größere Pocke hat. Jetzt haben wir den Grund dafür gefunden.

Das einzige was einem hilft ein Sixpack zu bekommen, ist das man Fett verbrennt und weniger Kalorien zu sich nimmt. Sportarten mit denen man Kalorien verbrennen kann, helfen natürlich dabei das Bauchfett schmelzen zu lassen. Ich muss es einfach so sagen, es bringt auch nichts um den heißen Brei zu reden, aber man muss einfach nur abnehmen. Oder hat irgendjemand schon mal einen nicht sportlichen/athletischen Mann gesehen, der ein Sixpack hat? Genauso sieht es aus!

D.h. also dass man auf seine Ernährung achten muss, weniger Kalorien zu sich nehmen darf als der Körper täglich benötigt und wenn möglich Sport treiben sollte. Der Rest kommt dann von ganz alleine. Und wenn sich die ersten Erfolge zeigen, dann kann man mit dem Bauchtrainer das Sixpack definieren (erst dann bringen solche Übungen etwas).

1 Antwort

  1. Am Geburtstag schlemmen? Weg mit der Pocke! Warum Bauchtrainer nichts bringen und was hilft!- Hier lesen: http://t.co/gseX5dIh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.