Quantcast

Spargelzeit – Weißer Spargel, Grüner Spargel !?

Mir sagte mal jemand, dass ab 30 die ersten Wehwehchen anfangen! Da man so oder so auf seine Gesundheit achten soll, habe ich mir gestern gedacht „Nimmst mal was gesundes, nimmst dat Spargel mal mit“. Nun gut, ich habe mich irgendwie für den grünen Spargel entschieden, habe aber keine Ahnung warum. Sieht vielleicht irgendwie frischer aus!? (In der Tat, es ist der gleiche Spargel den wir in weiß kennen, nur noch nicht lange genug gereift)

Toll! Spargelzeit – Und ich habe keine Ahnung wie man den Spargel zubereitet! Und alle die es auch nicht wissen, können sich hier mal eine Scheibe abschneiden. Und von wegen „Genau so wie der weiße Spargel“ – Nee, iss‘ nich! Der grüne Spargel wird „nicht“ geschält! Einfach die Enden abschneiden, weil die holzig sein können (das schmeckt nicht). Und anschließend kocht man den Spargel, bis es nicht mehr „knirscht“, wenn man rein beißt oder ein Stück ab schneidet.

Das war es eigentlich schon. Nun brauchen wir nur noch die typische Soße dazu, alternativ: Butter in der Pfanne schmelzen lassen bis es brutzelt und dann Semmelbrösel rein (muss aber noch einigermaßen flüssig sein). Kurz, ca. 1 Minuten, die Semmelbrösel anrösten und dann das ganze über den Spargel – ob grün oder weiß, ist schnurz. Guten Appetit!

P.S.: Man kann den Spargel aber auch braten und sogar grillen! Habe den Tipp bekommen, dass man ihn vorher kurz kocht.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.