Parkscheibe.de – Seite 6

Instagram für Android ist da ...

Kurz und knapp: Für mich ist es nix, also solche Foto-Share Apps. Aber da viele Droid Nutzer darauf gewartet haben, weil die Ei-Phone Nutzer das schon so lange haben, sage ich einfach mal kurz Bescheid das es nun da ist (Instagram für Android).

Instagramm für Android - A beautiful way to share your world.

Für alle die nicht wissen was Instagram ist, erkläre ich es in kurzen Worten gerne. Es ist eine App, mit der Ihr Fotos schießen und danach mit X Filtern bearbeiten/retuschrieren könnt(etc.). Danach könnt Ihr es im Instagram Netzwerk veröffentlichen oder aber auch bei Twitter oder Facebook posten.

Es ist für die User gedacht, die unterwegs interessante Motive sehen und dann gerne einen Schnappschuss machen. Alleine freuen ist doof, deshalb kann man es per "Instagram" veröffentlichen und andere auch an dem "Spaß an der Freud" teilhaben lassen.

Ich weiß nicht ob Instagram unter iOS kostenpflichtig ist, aber für Android kann man komplett alles kostenfrei nutzen und zahlt nix. Wer also schon lange darauf gewartet hat, dass es endlich für Android herauskommt, der sollte ins Google Play gehen und sich Instagram sofort herunterladen.

Fitbit Ultra - Kleiner Fitnesstrainer zum mitnehmen

Jetzt endlich kann ich euch mehr über den "Fitbit Ultra Sport-Tracker"* berichten, über den ich vor einiger Zeit einige Zeilen geschrieben habe (Fitbit: Tracker für Laufen, Joggen, Sport etc.). Bevor ich über sowas schreibe, teste ich es persönlich einige Zeit, denn man kann sonst nicht über Funktionen schreiben die man selber nicht getestet hat. Wie versprochen werde ich den Bericht in zwei Teile splitten. Einmal den Anwendungs-Teil, also das Handling des Gerätes und wie man damit im Alltag umgeht. ( Hersteller-Seite: http://www.fitbit.com).

Fitbit Ultra Tracker - Größenvergleich

Quelle: www.fitbit.com

Im Grunde genommen ist das Fitbit Ultra ein kleines Gerät, das man am Gürtel befestigen kann. Nachdem das getan ist, muss man sich eigentlich um nichts mehr kümmern. Im normalen Alltags Gebrauch, befestige ich es an meinem Gürtel und lege dann los. Ob auf dem Weg zur Arbeit oder beim einkaufen, in der Mittagspause oder falls man beruflich zu Fuß unterwegs ist ... das Fitbit zeichnet alle Schritte, die man gemacht hat, über den ganzen Tag auf. Wenn wir genau sind, zeichnet es 24 Stunden am Tag alle unsere Bewegungen auf.

Dabei werden alle Schritte gezählt die gemacht worden sind und mithilfe des eingebauten G-Sensors können auch Treppenstufen und Steigungen erkannt werden. Allein mit diesen Funktionen kann das Gerät folgende Werte berechnen:

Das sind die Werte die am Fitbit Ultra direkt angezeigt werden können (kleines Display). Damit man alle Daten gut im Blickfeld hat, gibt es natürlich auch noch ein Portal, auf das alle Daten von dem Gerät synchronisiert werden.

Nun war ich also den ganzen Tag mehr oder weniger aktiv und jeder Schritt den ich gemacht habe, wurde fleißig aufgezeichnet. Zu jeder Zeit am Tag, konnte ich mir die wichtigsten Werte direkt an Display anschauen (dafür genügte ein Griff zu meinem Gürtel). Ein langer Tag ist endlich vorbei und ich komme nach Hause und schalte den Computer ein. Die kleine Funk-Docking-Station die per USB angeschlossen ist, fängt an das Fitbit Ultra per Funk-Verbindung anzusprechen und dann zu synchronisieren. Die Synchronisierungs-Software sendet die gesammelten Daten an das Portal und sobald ich mich dort eingeloggt habe, sehe ich alle Daten in einer schönen Übersicht. (Zum aufladen stecke ich das Fitbit auf die Docking-Station - synchronisiert wird per Funk)

Den ganzen Artikel lesen ... »

Boxcryptor - Dropbox Verschlüsselung : Update 1.3.0.0

Jetzt freue ich mich besonders, über eines meiner Lieblings Programme zu schreiben, das seit kurzem ein Update bekommen hat. Es geht um die Verschlüsselungs-Software "BoxCryptor", die voll automatisiert eure Dropbox on the fly verschlüsselt, euch aber einen Zugriff darauf gibt als ob ihr auf eurer Festplatte zugreifen würdet. Die Software wird von einem deutschen Unternehmen (in Deutschland) programmiert und ist für die Basis-Version von Dropbox (also 2 GB) kostenfrei. Das bedeutet dass ihr, egal wie Eure Dropbox ist, mit der kostenlosen Verschlüsselungs-Software immer nur 2 GB verschlüsseln könnt.

Boxcryptor - Die kostenlose Verschlüsselung für Dropbox bis zu 2 Gigabyte!

Hier einmal die aktuellen Neuerungen:

Wie man sieht, hat sich nochmal einiges verbessert und die Nutzbarkeit der verschlüsselten Daten hat sich wieder erhält. In dem letzten Update, worüber ich in diesem Artikel geschrieben habe, wurde BoxCryptor nochmals erweitert um die Funktion der multiplen Ordner. Damit kann man mehrere Ordner in der Dropbox erstellen und mit BoxCryptor separate Laufwerke mounten. Da jedes Laufwerk (jeder verschlüsselte Ordner) ein eigenes Passwort hat, kann man pro Computer einen Ordner freigegeben. Das hat den Nutzen, dass ich zwar einen Dropbox Account habe, diese aber unter mehreren Benutzern teilen kann.

Auch in dem aktuellen Update hat sich einiges getan! Die Verschlüsselung ist merklich schneller geworden, gerade bei der Auflistung von vielen Ordnern, die viele Dateien enthalten. Zusätzlich kann man jetzt ohne Probleme auch portable Programme in einen BoxCryptor Laufwerk starten – was vorher nicht immer funktioniert hat (zusätzlich die Möglichkeit die Programme als Administrator auszuführen).

Den ganzen Artikel lesen ... »

PicPick v3.1.3 - Neue Version, neue Funktion

Und wieder ist eine neue Version meines liebsten Screenshot-Tools herausgekommen. Nun unterstützt es auch die Benutzung von Pens und Touch-Screens unter Windows und akzeptiert auch Wheel-Clicks (die Mäuse mit dem Rad + Click), somit hat man eine Funktion mehr, die man per Maus steuern kann.

picpick_menu_screenshot_parkscheibe-de

Hier nochmal die Zusammenfassung laut Programmierer:

- Support Windows Pen and Touch (BETA)
- Added Hebrew language
- Fixed Ruler toggle problem
- Fixed Ctrl+Tab problems in Image editor
- Added wheel click action in Image editor
- Language updates
- Minor bugs are fixed

Fitbit: Tracker für Laufen, Joggen, Sport etc.

Vor ein paar Tagen habe ich den "Fitbit Ultra - Wireless activity + sleep Tracker" zugeschickt bekommen. Die einen oder anderen, fragen sich was das sein soll? Das ist eigentlich in relativ wenigen Sätzen erklärt: Früher hatten viele Jogger und Sportler einen Schrittzähler (Pedometer), der die gelaufenen Schritte pro Tag automatisch gezählt hat. Es funktionierte so, dass bei jedem Schritt in dem kleinen Gerät, eine kleine Kugel hoch und runter gesprungen ist. Bei jedem Fall, gab es einen Kontakt und dieser Kontakt sagte dem Schrittzähler, dass er den Zähler um 1 erhöhen soll. Das war damals nix dolles, aber so konnte man wenigstens nachvollziehen wie viel man am Tag gelaufen ist (Schritte x Schrittlänge= gelaufene Meter).

The Fitbit Tracker shows your real-time activity stats so you know how close you are to your goals.

Der Fitbit-Tracker ist mehrere Generationen moderner als der gewöhnliche Schrittzähler. Es fängt beim Schritte zählen an, geht über die gelaufenen Kilometer, die verbrannten Kalorien, die gegessenen Mahlzeiten und auch die Qualität des nächtlichen Schlafes. Hört sich jetzt im ersten Augenblick sehr fantastisch an und man kann sich nicht vorstellen wie das Ganze in ein kleines Gerät passen soll. Natürlich läuft das Ganze auch nicht im Fitbit Tracker ab, sondern die gesammelten Daten von dem Tracker werden mit dem Fitbit Portal synchronisiert und daraus werden dann Grafiken und Statistiken erstellt.

Ich teste den "Fitbit Ultra" seit einigen Tagen aktiv und entdecke immer wieder neue Möglichkeiten, so dass ich es nicht schaffe in einem Artikel ausführlich darüber zu berichten. Deshalb werde ich mehrere Artikel darüber schreiben und wen es interessiert, der möge bitte dran bleiben. Ich gehe davon aus das es ein Dreiteiler wird und dass jeder, den der Fitbit Tracker interessiert, genügend Informationen darüber erhalten wird. Da ich mit Herz laufe und jogge, finde ich natürlich dieses Thema extrem interessant. (Deswegen natürlich ein bisschen ausführlicher)

Kurz und knackig: Das kleine Ding (Fitbit) kann zum Beispiel folgende Daten erfassen bzw. berechnen ...

Den ganzen Artikel lesen ... »

Release: Diablo lll (3) - Ab dem 15. Mai zu kaufen

Ich bin ja gar kein Zocker, aber mein Kumpel hat mir gesteckt das Diablo 3 bald erscheint - um genau zu sein am 15. Mai! Da er darauf bestand es bekannt zu machen, da es viele Fans von dem Spiel gibt, habe mich ergeben und mache es nun. Alle die Diablo so oder so spielen, werden ganz bestimmt wissen das es einen neuen Teil der Diablo-Saga gibt. Wer möchte, kann sich das Spiel schon mal vorbestellen (da gibt es mehrere Online-Shops die das anbieten).

Diablo III (uncut) & Collectors Edition

Die Features in Diablo 3:

Übrigens: Die Collectors Edition beinhaltet einen Diablo Schädel und einen 4 GB USB Seelenstein + Auf dem USB Stick ist die Vollversionen von Diablo II und Diablo II: Lord of Destruction!

Zero Watt - Energiesparende Steckdose für Computer

Strom bzw. Energie zu sparen, ist für mich immer ein wichtiges Thema. Ich tue es nicht nur für die Natur, sondern natürlich auch für den Geldbeutel. Mittlerweile benutzt fast jeder eine Mehrfach-Steckdose, die man über einen Schalter ein- und ausschalten kann. Das hat den Vorteil, dass die Geräte mit hohem Stand-by-Verbrauch, nicht auch noch Strom verbraten, wenn sie nicht mal eingeschaltet sind. Das einzige Problem für uns ist, dass man jedes Mal die Steckdose einschalten muss – das wäre noch nicht mal das Problem, denn sonst würde der Computer nicht angehen. Die größte Hürde ist das man jedes Mal daran denkt, die Steckdose auch wieder auszuschalten. Ich möchte euch gerne kurz die "Zero Watt Energiesparende Steckdose für PCs" vorstellen, mit der ihr eine Menge Kosten reduzieren könnt.

Zero Watt Energiesparende Steckdose für PC

Ich möchte kein neu erfundenes Rad präsentieren, wahrscheinlich haben es auch einige im Einsatz. Aber da ich oft gefragt worden bin, wie man Kosten beim Stromverbrauch (PC-Ecke) minimieren kann, gehe ich kurz auf die energiesparende Steckdose kurz ein. Sie hat einmal einen Stecker, den kommt direkt in die Wand und wenn wir mehrere Geräte haben (Monitor, Drucker, Scanner) dann benutzen wir zusätzlich eine Mehrfachsteckdose. Wir können nun alle Geräte ganz normal einschalten, da diese Steckdose noch nicht gelernt hat wie hoch der Verbrauch ist wenn alle Geräte im Stand-by Modus sind. Dafür fahren wir den Computer herunter und drücken dann auf den kleinen "Lernen-Knopf " (3 Sekunden). Nun legt ihr euch den Schalter irgendwo auf den Schreibtisch (1,5 Meter langes Kabel).

Kommt ihr nun an euren Schreibtisch und drückt ihr den roten Knopf für drei Sekunden (der rote Knopf blinkt jetzt!), ist die Steckdose für ungefähr 30 Sekunden aktiviert. In dieser Zeit könnt Ihr euren Computer einschalten und der rote Knopf leuchtet nun durchgehend. Wenn ihr mit der Arbeit fertig seid, fahrt ihr den Computer herunter. Jetzt blinkt der Knopf wieder und signalisiert uns damit das ich Steckdose in 30 Sekunden deaktivieren wird. Nach dieser Zeit hört man ein klicken und alle Geräte sind vom Strom Netz getrennt. Diese Stromspar-Steckdose verbraucht selber nur 0,5 Watt – wenn man bedenkt das ein PCs teilweise bis zu 25 Watt im Stand-by verbrauchen kann, ist das was die Stromspar-Steckdose verbraucht ein Witz.

Somit spare ich mehrere Euro im Monat, wenn ich viele Geräte an meinem Schreibtisch habe, die Energie verbrauchen obwohl sie ausgeschaltet sind. Im Grunde genommen, hat man das Geld für den Kauf des Gerätes, innerhalb von paar Monaten wieder zurück und spart ab diesem Zeitpunkt Geld. Ob die "Zero Watt Energiesparende Steckdose für PCs" Sinn macht, wenn man nur ein Netbook im Einsatz hat, bezweifle ich. Sobald man jedoch mehr als ein Gerät hat, dass ein paar Watt im Stand-By Betrieb verbraucht, macht das ganze Sinn.

Gesundheit - Stevia-Schokolade ohne Zucker!

Vor einigen Tage habe ich über den 100%igen Zuckererstatz "Stevia" geschrieben, in diesem Beitrag könnt Ihr alles nochmal nachlesen, falls Ihr im Thema "Stevia - Die Zucker-Alternative" noch nicht so fit seid. Ste­via ist eine Pflanze mit dem Namen “Ste­via rebau­d­ina”. Man nennt sie auch Süß– oder Honigkraut und sie gehört der Gat­tung der Ste­vien (Fam­i­lie der Korb­blütler). Wach­sen kann sie am besten in den Sub­tropen wie Paraguay (Südamerika), wo sie schon seit Jahrhun­derten der Bevölkerung Brasiliens und Paraguays als Süßstoff und Medi­zin ver­wen­det wird. (Im 16. Jahrhun­dert wurde von den spanis­chen Kon­quis­ta­doren berichtet, dass die südamerikanis­che Bevölkerung die Blät­ter der Ste­via Pflanze zum süßen benutzten!)

Mit Stevia kann man noch viel mehr machen, als sich nur seinen Tee zu versüßen. Man kann damit kochen und backen und sogar Kuchen bestäuben und noch vieles mehr. Mein erster Gedanke war: "Wann werden Genuss- und Lebensmittel - Hersteller auf den Stevia-Zug aufspringen?". Und nur einige Tage später hat sich ein Hersteller bei mir gemeldet und mir erzählt, dass er Schokolade ohne Zucker herstellt und hat mir zwei dieser Tafeln zum testen zugeschickt.

Steviasana Schokolade - Ohne Zucker - Mit Stevia!

Ich muss zugeben, dass ich mir absolut nicht vorstellen konnte, wie die Schokolade schmecken sollte. Stevia war mir bekannt und ich habe Stevia schon über ein Jahr genutzt, aber in einer Schokolade?! So entschied ich mich nicht weiter darüber nachzudenken und die erste Tafel zu öffnen. Auffällig ist, dass die Tafeln nicht typisch industriell aussehen, sondern an hochwertige und besondere Schokolade erinnern (also nicht die, die es für 0,99€ im 5-er Pack gibt). Die Farbei ist sehr dunkel, kein Wunder, denn diese eine Tafel "Stevisana Schokolade" beinhaltet 99% Kakao aus Madagaskar und Ghana und natürlich Stevia. Da ich auf Zartbitter-Schokolade stehe, war dieses Pröbchen genau richtig.

Es schmeckt unglaublich nach Kakao, schmilzt jedoch sehr kremig auf der Zunge und entwickelt dabei, dank der Stevia-Süße, keinen unangenehmen bitteren Geschmack. Wenn man die Augen schließt, sieht/schmeckt man wie die getrockneten Kakaobohnen gemahlen werden und zu einer Tafel gepresst werden, die mir dann in den Mund fliegt. Okay, sehr bildlich gesprochen, aber ich denke das man es so beschreiben kann. Schokoladen/Kakao - Liebhaber werden wissen was ich meine.

Den ganzen Artikel lesen ... »

Seite 6 von 29« Erste...456789...20...Letzte »