Asterisk Telefonanlage für analoge und VoIP Telefonie — Das System absichern und vor Angriffen schützen

Asterisk Telefonanlage für analoge und VoIP Telefonie — Das System absichern und vor Angriffen schützen

Seit eini­ger Zeit arbei­te ich an einem Projekt, in dem es um VoIP Telefonanlagen geht — genau­er gesagt geht es um Asterisk. Asterisk ist eine Software, die auf ein Linux Betriebssystem instal­liert wird und dann wie eine voll­wer­ti­ge Telefonanlage funk­tio­niert. Die Anwendungsbereiche sind sehr groß: Vom Callcenter, im Einsatz als Telefonanlage im Unternehmen, aber auch als klei­ne Telefonanlage für zu Hause, die rich­tig viel kann.

Ich möch­te mich auf den pri­va­ten Einsatz kon­zen­trie­ren und hier­bei wich­ti­ge Lösungsansätze für die Sicherheit der Asterisk Telefonanlage bie­ten. Zum Auftakt lis­te ich mal auf, für die, die es inter­es­siert, wel­che Vor- und Nachteile der Einsatz einer Asterisk Telefonanlage hat:

Vorteile:
— Über Internet-Telefonie rich­tig viel Geld bei Telefonaten spa­ren
— Einsatz als LCR (Least Cost Router), immer den güns­tigs­ten Tarif wäh­len
— Interene Telefonate (wie in der Firma)
— Anrufbeantworter für alle Familienmitglieder

— Anrufe hal­ten (mit Wartemusik), wei­ter­lei­ten (atten­ded, unat­ten­ded), etc.
— Mit VoIP, von über­all, sehr güns­tig tele­fo­nie­ren
— Sogar aus dem Ausland über die eige­ne Festnetznummer erreich­bar sein

Nachteile:
— Wartungsaufwand
— Sicherheitsrisiko

Meiner Meinung nach über­wie­gen die Vorteile jedoch den Nachteilen und wenn man eini­ge Punkte beach­tet, kann nichts schief gehen (dazu kom­me ich in mei­nem nächs­ten Beitrag).

In mei­nen Artikeln wer­de ich mich jedoch haupt­säch­lich auf die Sicherheitsaspekte kon­zen­trie­ren, so das ihr Eure Asterisk opti­mal und so gut wie mög­lich absi­chern könnt. Später folgt dann eine Anleitung, wie man eine Asterisk auf einem vSer­ver instal­liert (Remote!) und somit für ein paar Euro eine Telefonanlage im Netz hat. Natürlich sind die Sicherheitsaspekte beson­ders wich­tig und die Einrichtung nicht für Anfänger geeig­net. (bzw. ich über­neh­me kei­ne Haftung. Ihr tut alles auf Eigene Verantwortung!)

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse doch einen Kommentar! Es geht ganz schnell, Du musst Dich nicht registrieren. Du kannst Dich auch mit Deinem Twitter, Facebook, OpenID oder Disqus Account anmelden. (Wir speichern keine Daten, das Einloggen geschieht ausschließlich über die jeweiligen Dienste!)

Comments

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.