Fitbit Evolution — Der Fitness Tracker One und Fitbit Zip

Fitbit Evolution — Der Fitness Tracker One und Fitbit Zip

Mittlerweile bin ich ja ein rich­ti­ger Fitbit Fan und ste­he total auf die klei­nen Tracker. Diese gibt es drei Varianten, eine davon jedoch nicht mehr zum kau­fen — das Fitbit Ultra. Die aktu­el­len Modelle sind das Fitbit One und das Fitbit Zip. Bald gibt es noch einen neu­en Tracker in Form von einem Armband (auch von Fitbit), aber jetzt gehe ich mal auf den One und Zip ein.

Fitbit-one-zip-ultra-2013-01-08

Von den Funktionen hat sich nicht viel getan, trotz­dem ist es für mich ein klei­nes Wunderwerk der Technik. Für alle die den Fitbit Tracker nicht ken­nen: Im Grunde genom­men ist das Fitbit Ultra ein klei­nes Gerät, das man am Gürtel befes­ti­gen kann. Nachdem das getan ist, muss man sich eigent­lich um nichts mehr küm­mern. Im nor­ma­len Alltags Gebrauch, befes­tige ich es an mei­nem Gürtel und lege dann los. Ob auf dem Weg zur Arbeit oder beim ein­kau­fen, in der Mittagspause oder falls man beruf­lich zu Fuß unter­wegs ist … das Fitbit zeich­net alle Schritte, die man gemacht hat, über den gan­zen Tag auf. Wenn wir genau sind, zeich­net es 24 Stunden am Tag alle unse­re Bewegungen auf. (Weitere inter­es­san­te Infos fin­det Ihr hier: Fitbit Ultra — Kleiner Fitnesstrainer zum mit­neh­men ) Wer sich ger­ne den Fitbit Ultra anschau­en möch­te, der klickt am bes­ten hier, denn da gibt es ein YouTube Video dazu.

Das Fitbit One hat sich vom Design sehr stark geän­dert. Endlich ist es vom (sagen wir mal) Zweiteiler zu einem Element ver­schmol­zen. Wer das Design des Fitbit Ultra kennt, weiß das es irgend­wie aus­sieht, als ob es gedacht war, es an die Hose “klip­sen” zu kön­nen. Is’ aber nicht so, denn es gibt eine Halterung dafür, die den Zweck erfüllt. Das Fitbit One ist eine Einheit, um eini­ges klei­ner und hat ein (mei­ner Meinung nach) orga­ni­sches Aussehen. Die abge­run­de­ten Ecken und die glat­te Oberfläche erin­nern an einen Stein. Die Rückseite hat eine metal­lik­far­be­ne, mat­te Farbe und man sieht zwei Kontakte. Diese haben den Sinn das man es zum laden “in” ein Kabel ste­cken kann. Ist so wie Stöpsel und die ande­re Seite ist ein USB Anschluss.

Um die Verbindung zum PC her­stel­len zu kön­nen, gibt es ein USB BT Dongle. Wer ein iPho­ne hat, kann sei­nen Tracker direkt ins Netz bekom­men (ohne Computer). Die Batterie hält locker eine Woche und der Datenabgleich mit dem Fitbit Portal geschiet per BT — also gibt es kei­nen Grund das Fitbit vom Gürtel zu neh­men. Das schöns­te ist, dass das Fitbit Portal Euch auch anzeigt wenn der Akku leer ist, denn auch die Batterieanzeige ist dort zu sehen (man muss also nie einen Blick auf das Fitbit wer­fen).

Und dann haben wir noch den klei­nen Bruder vom Fitbit One … den Fitbit Zip. Dieser ist etwas ecki­ger und hat ein ein­fa­che­res Display (so eins wie man es vom guten alten Taschenrechner kennt). Er hat eini­ge Funktionen weni­ger, aber trotz­dem genug um das wich­tigs­te zu Tracken: Schritte, ver­brann­te Kalorien und Entfernung. Für wel­chen man sich ent­schei­det der Geschmack, die Anwendungsweise und natür­lich der Geldbeutel.

Fazit: Meiner Meinung nach hat sich der Fitbit Tracker in eine gute Richtung bewegt und hat mit dem ver­bes­ser­ten Design und der redu­zier­ten Größe noch ein Plus von mir dazu bekom­men. Es ist schön anzu­schau­en und hat rich­tig gute und “moti­vie­ren­de” Funktionen. Seit dem ich den Tracker habe, ver­su­che ich täg­lich mei­ne 10000 Schritte zu machen. Aber erst “mit” habe ich gese­hen wie wenig man eigent­lich läuft … und des­halb glei­che ich es damit ger­ne aus (lau­fen oder jog­gen). Mit dem Fitbit und einer etwas opti­mier­ten Ernährung habe ich knapp 12 Kilo in 4 Monaten abge­nom­men … kein Witz!

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse doch einen Kommentar! Es geht ganz schnell, Du musst Dich nicht registrieren. Du kannst Dich auch mit Deinem Twitter, Facebook, OpenID oder Disqus Account anmelden. (Wir speichern keine Daten, das Einloggen geschieht ausschließlich über die jeweiligen Dienste!)

Comments

No comments yet.

Sorry, the comment form is closed at this time.